Home News Katalog Suche Newsletter Lesezeichen Impressum
Suche in über 266.000 Webseiten


Der felidoo.de
Katzenmarkt











Jetzt das Katzenjahr 2014 planen
Die richtigen Fragen führen zur „Wunschkatze“
Quelle: Industrieverband Heimtierbedarf (IVH)
05.01.14


» Mehr Infos
Dass Tiere nicht als Geschenk unter den Weihnachtsbaum gehören, weiß mittlerweile hoffentlich jedes Kind. Wer sich jedoch ernsthaft mit dem Gedanken beschäftigt, zukünftig das Leben mit Katzen zu teilen, kann bereits die Winterzeit nutzen, um im Vorfeld einige Dinge zu klären und den Einzug der neuen Mitbewohner zu planen.

Folgende Fragen sollte man sich unbedingt vor der Anschaffung einer Katze stellen: Sind alle Familienmitglieder mit einer Katze als neuem Mitbewohner einverstanden? Soll es eine Rasse- oder eine sogenannte Hauskatze sein? Kitten oder erwachsene Katze? Kater oder weibliche Katze? Ein Vierbeiner oder lieber gleich zwei? Wohnungskatze oder Freigänger?

Ist eine Tierhaar-Allergie bei einem Familienmitglied vorhanden? Ist Katzenhaltung in der Wohnung erlaubt? Welche Anforderungen stellt eine Katze und kann man diesen gerecht werden? Sind diese Punkte in einem positiven Sinne geklärt, geht es daran zu recherchieren, wo man die „Wunschkatze“ finden kann.



Tierheimkatze
Wer einer Katze aus dem Tierheim ein neues Zuhause bieten will, sollte sich an den örtlichen Tierschutzverein wenden. Die meisten Katzen werden im Mai geboren. Nach Angaben des Deutschen Tierschutzbundes e.V. sind zu dieser Zeit in Tierheimen viele junge Maikatzen zu finden. Wer nicht so lange warten möchte: Gerade für erwachsene Katzen wird rund ums Jahr ein liebevolles neues Zuhause gesucht. In der Regel werden die Tiere gegen eine vergleichsweise geringe Schutzgebühr abgegeben.

Rassekatze vom Züchter
„Wer eine Rassekatze zu sich holen möchte, kann sich auf Ausstellungen ein Bild von den unterschiedlichen Rassen machen. Dort können gegebenenfalls schon Kontakte geknüpft und Termine mit unterschiedlichen Züchtern für eine spätere Besichtigung der Kitten vereinbart werden“, erklärt Reinhard Strahl, Obmann im Zuchtausschuss des 1. Deutschen Edelkatzen Züchterverbandes (DEKZV) e.V. „Die Kosten für eine Rassekatze aus einer seriösen Zucht betragen etwa 600 bis 800 Euro, da Aufwand und Kosten für den Züchter im Vorfeld entsprechend hoch sind.“

Hauskatze von privat
Wer auf einen Stammbaum keinen Wert legt und eine Hauskatze bevorzugt, kann in Annoncen und im Internet fündig werden. Denn manch ein privater Katzenbesitzer mit einer Hauskatzendame erwartet vielleicht ungewollten Nachwuchs und möchte diesen gegen eine geringe Aufwandsgebühr für Impfungen und Wurmkuren in gute Hände vermitteln.

Grundsätzlich gilt: Bevor man eine Katze zu sich nimmt, sollte man sich ein Bild von ihrem aktuellen Zuhause machen. „Dabei darauf achten, dass die Tiere gesund, geimpft und entwurmt sind und mit Familienanschluss aufwachsen“, betont Strahl. „Zudem würden seriöse Katzenhalter Kitten niemals vor der zwölften bis 14. Lebenswoche abgeben.“

Hat man sich für einen Kandidaten entschieden, sollte das neue Katzen-Zuhause bereits bezugsfertig eingerichtet sein. Hilfreiche Tipps zum Einzug einer Katze gibt es auf www.ivh-online.de.


Verwandte News:

Katze und Kleinkind (05.03.09)
So klappt das Zusammenleben von Anfang an

Senioren und Katzen: Winter – Zeit der Zärtlichkeit (17.01.09)
Gerade jetzt im Winter zeigt sich, wie viele Vorlieben Senioren und ihre Samtpfoten teilen

Tierische Geschenke in letzter Minute (19.12.06)
Was schenke ich meiner Katze?

Verwandte Websuche:

» Katzen





© 2004-2017 felidoo.de × Alle Rechte vorbehalten × 410(+2.549)pi × powered by uCHOOSE